Deprecated: iconv_set_encoding(): Use of iconv.internal_encoding is deprecated in /kunden/mpz-hannover.de/cinema-global/joomla/joomla/jupgrade/libraries/joomla/string/string.php on line 28

Deprecated: iconv_set_encoding(): Use of iconv.input_encoding is deprecated in /kunden/mpz-hannover.de/cinema-global/joomla/joomla/jupgrade/libraries/joomla/string/string.php on line 29

Deprecated: iconv_set_encoding(): Use of iconv.output_encoding is deprecated in /kunden/mpz-hannover.de/cinema-global/joomla/joomla/jupgrade/libraries/joomla/string/string.php on line 30
Programm

Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /kunden/mpz-hannover.de/cinema-global/joomla/joomla/jupgrade/templates/yoo_master/html/config.php on line 13

Programm

WELTKINO AFRIKA

ouaga_saga_4sm


Zwei Preisträger des panafrikanischen Filmfestivals FESPACO
Festival Panafricain du Cinéma et de la Télévision de Ouagadougou

Eine Zusammenarbeit von CINEMA GLOBAL und der AG Interkulturelle Pädagogik an der Leibniz Universität Hannover Seminar Weltkino Afrika – Globales Lernen mit Filmen

mit Einführung und Filmgespräch

Kino im Künstlerhaus, Sophienstraße 2, Hannover

„Diese zwei Kinoabende finden in enger Zusammenarbeit mit der AG Interkulturelle Pädagogik an der Leibniz Universität Hannover statt. Eine erfreuliche und spannende Kooperation. Als Studentinnen dieses Fachbereiches, haben wir uns umfassend mit dem afrikanischen Kino, seiner Geschichte und Einzigartigkeit auseinandergesetzt sowie die Voraussetzungen und Bedingungen der Filmschaffenden beleuchtet. Wir freuen uns sehr auf aufschlussreiche Kinoabende und interessante Gespräche mit dem Publikum." 

Für die Studierenden: Johanna Kappenberg.

Zur AG Interkulturelle Pädagogik: „Interkulturelle Bildung“ wird inzwischen von vielen Fächern, Instituten und zentralen Einrichtungen der Leibniz Universität Hannover als eine grundlegende Querschnittsaufgabe erkannt – neben dem „Gender-mainstreaming“ ist das „Diversity-mainstreaming“ eine wichtige Herausforderung für die Profilbildung insbesondere der Philosophische Fakultät.
Der interdisziplinäre Arbeits- und Forschungsschwerpunkt „Interpäd“ schafft für diese Aufgabe eine institutionelle Plattform und bietet entsprechende Studien- und Bildungsangebote. Gleichrangig dazu steht die Auseinandersetzung mit dem "Globalen Lernen/Bildung für nachhaltige Entwicklung". Die Einnahme einer globalen Perspektive rückt die Verknüpfung gesellschaftlicher Phänomene "hier und dort" in Forschung und Lehre in den Blick.


Veranstalter der Reihe CINEMA GLOBAL
MEDIA 21 - Agentur für Bildung + Kultur__Medien + Globales Lernen  *  Agenda 21-Büro der Landeshauptstadt Hannover  *  Projektagentur polymorphing

In Kooperation mit
Afrikanischer Dachverband Nord e.V.  *  AG Interkulturelle Pädagogik – Universität Hannover  *  Bildung trifft Entwicklung – Regionale Bildungsstelle Nord  *  BIU – Bürgerinitiative Umweltschutz e.V.  *  Dritte Welt Forum Hannover  * InWEnt – Regionales Zentrum Niedersachsen  *  Klimaschutzagentur Region Hannover  *  Medienzentrum der Region Hannover  *  VEN – Verband Entwicklungspolitik Niedersachsen
Apollo-Kino Hannover  *  Hochhaus-Lichtspiele  *  Kino am Raschplatz  *  Kino im Künstlerhaus

Kooperationspartner und Förderer
InWEnt gGmbH aus Mitteln des BMZ  *  Niedersächsische Bingostiftung für Umwelt und Entwicklungszusammenarbeit  *  Stiftung Leben & Umwelt, Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen

Schirmherrschaft CINEMA GLOBAL
Stephan Weil, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover


Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /kunden/mpz-hannover.de/cinema-global/joomla/joomla/jupgrade/templates/yoo_master/html/config.php on line 13
Drucken

Ouaga Saga

Geschrieben von Administrator am .

Dienstag, 23. November 2010 – 18:00 Uhr


Ouaga Saga

Regie: Dani Kouyaté    Burkina Faso 2005    85 Minuten
Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Ouagadougou ist die Hauptstadt von Burkina Faso. Der Name allein ist schon Musik. Und nun kommt aus diesem Land ein Film mit dem schönen Titel "Ouaga Saga". Zunächst einmal ist das eine aberwitzige Komödie mitten aus dem Leben in Afrika, das auf der Leinwand in seiner ganzen Buntheit blüht. Filmemacher Dani Kouyaté erzählt die Geschichte einer Gruppe von jungen Leuten, die sich durchschlagen müssen in einem der ärmeren Viertel von Ouagadougou, die auf der Suche sind nach Hoffnung und Perspektiven. Das Geld fehlt, nicht aber der Ideenreichtum. Und so lassen sie sich eben allerhand einfallen, und genießen das örtliche Kino als ein Paradies und einen Fluchtpunkt.


Strict Standards: Only variables should be assigned by reference in /kunden/mpz-hannover.de/cinema-global/joomla/joomla/jupgrade/templates/yoo_master/html/config.php on line 13
Drucken

Heremakono

Geschrieben von Administrator am .


Dienstag, 7. Dezember 2010 – 18:00 Uhr


Heremakono
Warten auf das Glück  -  En attendant le bonheur


Buch und Regie: Abderrahmane Sissako
Mauretanien/Frankreich 2002    96 Minuten
Originalfassung mit deutschen Untertiteln

Zu Gast: Prof. Dr. Brigitte Reinwald
Professorin für afrikanische Geschichte am Historischen Seminar der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover. - Brigitte Reinwald lehrt und forscht u.a. zur Geschichte Afrikas, insbesondere der Sozial- und Kulturgeschichte West- und Ostafrikas, der frankoafrikanischen Kolonialgeschichte, zu Film und Alltagskultur.


Nouadhibou ist ein kleiner Ort an der mauretanischen Küste, umgeben vom Wüstensand der Sahara. Das Leben zieht langsam vorüber, zwischen den blendend weißen Häusern und den Liedern, die von Generation zu Generation weitergegeben werden, im Warten auf ein imaginäres Glück.

warten_auf_das_glueck_1sm